Nazareth

Nazareth

Für mehr als eine Milliarde Gläubige ist Nazareth der Ort an dem alles seinen Anfang nahm. Es ist die Stadt, in der der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria offenbarte, dass sie Gottes Sohn in sich trug. Das hebräische Wort für Christen ist Nozrim, was die Einwohner Nazareths bezeichnet, also die „Nazarener“. Auch der Begriff Juden (auf Hebräisch Jehudim) bezeichnet übrigens die Menschen aus Judäa (hebräisch Jehuda). Die Verkündigung und die Geburt Jesu veränderten, oder beeinflussten zumindest, grundlegende Werte der westlichen Kultur: von der Wahrnehmung Gottes, der Sünde, des Jüngsten Tages über Moral bis zur Kunst und vieler weiterer Bereiche des Lebens. Aber Nazareth ist mehr als der Ort der Verkündigung. Es gibt hier viele verschiedene Kirchen der unterschiedlichen Konfessionen und jede stellt ihre eigenen Besonderheiten heraus.

Nazareth ist mit 70.000 Einwohnern die größte arabische Stadt in Israel, wobei 80 Prozent Muslime und 20 Prozent Christen sind. In vielen israelischen Städten leben Araber, in Jerusalem, Tel Aviv-Jaffa und in Haifa zum Beispiel. Nazareth ist jedoch ganz und gar arabisch und fungiert als politisches, kulurelles und wirtschaftliches Zentrum der israelischen Araber. Nazareth ist ein guter Ausgangspunkt für eine (Tages-)Tour in der Stadt selbst und in der Jesreel-Ebene (mit Meggido und Berg Tavor) und ist außerdem hervorragend geeignet um die arabische Küche zu kosten.

Nazareth

Planst du Reise nach Israel?

Die israelische Gesellschaft:

Ich hoffe, dass euch die Inhalte meiner Website gefallen und hilfreich sind. Ich bemühe mich sehr, hier wirklich nützliche und aktuelle Informationen zusammen zu stellen, die ihr für eure Israelreise braucht. Wenn ihr mich und meine Arbeit unterstützen möchtet, könnt ihr das auf zwei Arten tun: Bucht eure Unterkunft über die Links hier auf der Website! (Für euch unterscheidet sich der Preis nicht und ich bekomme eine kleine Provision.)  Und außerdem könnt ihr natürlich die Reisebroschüren kaufen, die ich geschrieben habe. Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir einfach hier unten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.