Altstadt

Die Altstadt Jerusalems ist sehr klein, nur etwa einen Kilometer lang und einen Kilometer breit. Auf diesem Quadratkilometer befinden sich das wichtigste Heiligtum der Juden, eine der heiligsten Stätten des Christentums und der drittheiligste Ort der Muslime.

Jerusalem Altstadt

Daneben gibt es mindestens 50 Kirchen, Kapellen und Klöster. Kein anderer Ort auf der Welt beherbergt so viele heilige Stätten so eng beieinander. Neben seiner Heiligkeit ist der Ort auch historisch sehr bedeutend. Im Verlauf der 4000 Jahre seiner Existenz wurde Jerusalem immer wieder erobert. Durch immer wieder aufeinander folgende Zerstörung und Wiederaufbau ist Jerusalem an Teilen der Stadt bis zu 20 Meter in die Höhe gewachsen. Yehuda Amichai, einer der bekanntesten Dichter Israels, schrieb, dass niemand, noch nicht einmal die Archäologen, Jerusalem je nackt gesehen hat.

Jerusalem Altstadt

Die Viertel der Altstadt

Die Altstadt ist in vier Viertel aufgeteilt, das jüdische, das christliche, das armenische und das muslimische Viertel. Die Armenier bekamen ihr eigenes Viertel, da sie das erste Volk waren, das das Christentum zur Staatsreligion erhob. Das war im Jahre 301 n. Chr. Seither kamen Armenier als Pilger nach Jerusalem. Als die Kreuzfahrer die Stadt eroberten, besiegten sie Juden und Muslime, die zusammen gegen die Angreifer kämpften, und brachten sie grausam um. Die kleine armenische Gemeinschaft jedoch ließen sie am Leben. Die meisten Kreuzfahrer heirateten Frauen der Stadt. Die Frau Baldwins II., Melisendes Mutter, war Armenierin. Die meisten Armenier, die heute in Jerusalem leben, sind keine Nachfahren der armenischen Pilger oder der Kreuzfahrer, sondern Flüchtlinge des Völkermordes an den Armeniern. Während des Ersten Weltkrieges und insbesondere im Jahre 1915 ermordeten die Türken zwischen einer und eineinhalb Millionen Armenier. Im armenischen Viertel gibt es daher Schilder, die an den Völkermord erinnern sollen, und die zur Anerkennung des Geschehens aufrufen.

Das Löwentor führt zum muslimischen Viertel, dem größten Viertel der Altstadt. Heute leben 35.000 Menschen in der Altstadt, davon 22.000 im muslimischen Viertel, je 6000 im jüdischen und im christlichen Viertel und etwa 2000 im armenischen Viertel. Die angegebenen Zahlen variieren teilweise sehr stark, da jedes Viertel versucht, seine Zahlen hochzutreiben. Letztendlich ist es unerheblich. Die Gruppen sind sich darüber einig, dass das muslimische Viertel in Fläche und Bevölkerung das größte ist.

Ähnliche Themen:
Ölberg – Wo man am jüngsten Tag sein sollte…
Klagemauer (Westmauer, Kotel) – nicht das größte Heiligtum der Juden
Die wichtigsten Museen in Jerusalem

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments