Die Stadtmauer von Akko

Besichtigung der Stadtmauer von Akko

Die Stadtmauer umringt einen Teil der Altstadt Akkos. Sie ist öffentliches Gelände und als solches immer offen und begehbar.

Die Geschichte der Stadtmauer von Akko

Die Belagerung Akkos durch Napoleon ist das letzte Kapitel einer interessanten und merkwürdigen Saga in der Geschichte des Landes Israels. Napoleon reiste nach Äqypten und begann aus ungeklärten Gründen einen Feldzug entlang Israels Küste. Möglicher Weise hoffte er, sich den Landweg nach Europa zu erobern, nachdem die Briten den Großteil seiner Flotte zerstört hatten. In Jaffa richteten die französischen Soldaten ein grausiges Blutbad an und Haifa fiel ohne Widerstand. Es sah so aus, als gebe es für Al Gazzer, den Gouvaneur von Akko, absolut keine Chance gegen den großen Napoleon. Und doch hatte er zwei uralte Faktoren auf seiner Seite: die geographische Lage und die Weisheit, dass der Feind meines Feindes mein Freund ist.

 

Stadtmauer von Akko

Die Belagerung Akkos, die Napoelon im März 1799 befohl, war ineffektiv, weil die Stadt zu drei Seiten vom Meer umgeben ist. Die britische Marine sicherte die Versorgung Akkos und beschlagnahmte die Schiffe, die Napoleons Kanonen trugen. Das drehte den Spieß um und nun waren es die Soldaten Napoleons denen es an Nahrungsmitteln und Munition mangelte. Seite an Seite mit Al Gazzar und der britischen Marine kämpfte Antoine de Phélipeaux, ein französischer Offizier, der mit Napoleon zusammen die Militätakademie besucht hatte. Nach der französischen Revolution fanden die beiden sich auf gegnerischen Seiten, da Napoleon für die Revolutionäre und Phélippeaux für die Monarchie kämpfte. De Phélippeaux war es, der Al Gazzar ermutigte nicht unter der Belagerung zu kapitulieren. Napoleons Soldaten griffen sieben Mal an und beim letzten Angriff gelang es ihnen die Stadtmauer zu durchbrechen und in die Stadt zu stürmen. Dort jedoch trafen sie auf eine zweite, innere Mauer und wurden zwischen den Mauern niedergemetzelt. Am 21. Mai, nach einer neun-wöchigen Belagerung, gab Napoleon auf und trat den Rückzug über Ägypten nach Frankreich an, zahlreiche seiner Soldaten ließ er hinter sich.

Dieser Feldzug war vergleichsweise kurz und unbedeutend. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich führte Napoleon viele weitere berühmte Feldzüge an, die ihn unter andrem bis ins tiefe Russland brachten. Und dennoch schrieb er am Ende seines Lebens im Exil auf St Helena, dass die Geschichte einen anderen Lauf genommen hätte, wäre damals Akko gefallen und dass das Schicksal des Orients in dieser kleinen Stadt besiegelt worden sei.

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.