Kreuze und christliche Symbole in Jerusalem

In Israel, insbesondere in Jerusalem, gibt es mehr Kirchen und Institutionen der verschiedensten christlichen Konfessionen, als überall sonst auf der Welt. Nur Wenige kennen alle dazugehörigen Geschichten. Oftmals wirst du an Kirchen vorbeikommen, zu denen es keine Informationen gibt. Diese Zusammenstellung soll dir helfen, die verschiedenen Flaggen, Wappen und Symbole zu erkennen.

Symbole, die überwiegend von der römisch-katholischen Kirche genutzt werden

Das Jerusalemkreuz

Das Jerusalemkreuz ist ein Kreuz mit vier gleich langen Armen und vier kleinen Kreuzen in jeder Ecke. Der erste, der dieses Kreuz verwendete, war Godfrey de Bouillon, der erste König des Königreichs Jerusalem. Es ist weitgehend – aber nicht nur – das Symbol römisch-katholischer Institutionen. Das Jerusalemer Kreuz wurde außerdem zum Symbol der Pilger und wird in vielen Souvenirläden als Anhänger verkauft.

Das Jerusalemkreuz

Die Kustodie des Heiligen Landes (Custodia Terrae Sanctae)

Die Kustodie des Heiligen Landes gehört zum Fransziskaner Orden und ihre Aufgabe ist es, die heiligen Stätten der römisch-katholischen Kirche im Nahen Osten zu verwalten und sich um die Pilger zu kümmern. Der obere Teil des Wappens zeigt eine Krone, die Gottvater symbolisiert; darunter befindet sich eine Taube, die den Heiligen Geist darstellt. Der nackte Arm ist der Arm Jesu, der in einem Ärmel der des Franz von Assisi. Auf den Handflächen sieht man Wundmale, die auf den Nagel in Jesu Hand und das entsprechende Stigma in Franziskus’ Hand verweisen – der Überlieferung nach war Franziskus der erste, an dessen Händen und Füßen die Wundmale Jesu erschienen. Darunter findet sich das Jerusalemkreuz. Die Schrift “S. Mons Sion in Jerusalem” bezieht sich auf eine der wichtigsten franziskanischen Stätten in Jerusalem – den Berg Zion. Zwei Zweige liegen um den unteren Teil des Wappens. Der eine ist ein Olivenzweig, der Jesus als den Messias symbolisiert, da dieser mit Olivenöl gesalbt worden war. Der andere ist ein Palmzweig in Erinnerung an seinen Einzug in Jerusalem, bei dem ihn Menschen mit Palmzweigen begrüßten.

Die Kustodie des Heiligen Landes (Custodia Terrae Sanctae)

Die päpstliche Flagge

Die eine Hälfte ist weiß, die andere gelb. Die Flagge wurde 1921 vom Vatikan gewählt. Manchmal finden sich auf der weißen Hälfte zwei gekreuzte Schlüssel. Dies sind die Himmelsschlüssel, das Symbol des Papstes. Jesus gab die Schlüssel an Petrus, der bei den Katholiken als der erste Papst gilt. Diese Flagge weht über Gebäuden, die katholischen Ländern oder Institutionen gehören.

Die päpstliche Flagge

Alpha und Omega

Im griechischen Alphabet ist Alpha der erste und Omega der letzte Buchstabe. Dieses Symbol für Jesus bezieht sich auf die Offenbarung des Johannes: „Ich bin das Alpha und das Omega, spricht Gott, der Herr, der ist und der war und der kommt“ (Offb 1,8). Obwohl die griechischen Buchstaben häufig mit der griechisch-orthodoxen Kirche assoziiert werden, wird das Symbol hauptsächlich von der römisch-katholischen Kirche verwendet.

Alpha and Omega

Chi-Rho

Dies sind die ersten beiden Buchstaben des griechischen Wortes „Christos“ (der Messias, der Gesalbte). Dieses Christus-Symbol wurde das erste Mal im Jahr 312 vom römischen Kaiser Konstantin verwendet. Der Überlieferung zufolge hatte Konstantin vor der Schlacht an der Milvischen Brücke einen Traum, in dem ihm gesagt wurde, dass er unter diesem Zeichen, dem Chi-Rho, siegen würde. Am Morgen befahl er seinen Soldaten ihre Schilde mit dem Zeichen zu versehen. Nachdem er die Schlacht gewonnen hatte, wurde das Chi-Rho ein Symbol des römischen Reiches. Konstantin beendete die Christenverfolgungen und unter Theodosius I. wurde das Christentum zur Staatsreligion erhoben. Das Chi-Rho ist eines der ältesten christlichen Symbole und wird hauptsächlich von der römisch-katholischen Kirche verwendet, oftmals in Kombination mit dem Alpha und Omega.

Chi-Rho

Symbole, die überweigend von den orthodoxen Kirchen verwendet werden

Taphos

Das große abendländische Schisma 1054 teilte die Kirche entzwei: Die römisch-katholische Kirche einerseits und die orthodoxe Kirche andererseits. Es gibt viele Gründe für die Trennung – geografische, politische und theologische. Unter den zahlreichen orthodoxen Kirchen hat die griechisch-orthodoxe Kirche die meisten Besitzungen in Jerusalem. Ihr Symbol wird „Taphos“ genannt und besteht aus den griechischen Buchstaben „tau“ (T) und “phi” (φ). Zusammen ausgesprochen bedeuten diese beiden Buchstaben „Grab“ auf Griechisch und symbolisieren den heiligen Begräbnisort Jesu. Das Symbol findet sich vielerorts in Jerusalem.

Taphos

Die griechisch-orthodoxe Flagge

Diese Flagge zeigt das Taphos in der Mitte eines roten Kreuzes. Normalerweise weht direkt daneben eine griechische Flagge. Bis vor etwa 150 Jahren war die Gebetssprache Griechisch, aber seit ein paar Generationen beginnt sich Arabisch durchzusetzen.

Die griechisch-orthodoxe Flagge

Das russisch-orthodoxe Kreuz

Im Unterschied zur römisch-katholischen Kirche, in der der Papst das Oberhaupt ist, ist die Orthodoxie in regionale Patriarchate aufgeteilt. Eins davon ist die russisch-orthodoxe Kirche. Als das Osmanische Reich im 19. Jahrhundert zunehmend schwacher wurde, kauften andere Staaten, insbesondere Russland, Liegenschaften in Jerusalem und bauten Kirchen und Einrichtungen für Pilger. Dies ist das Symbol der russisch-orthodoxen Kirche. Der untere Querbalken des Kreuzes ist schräg, wobei die linke Seite nach oben zeigt. In der Tradition wurde Jesus zwischen zwei Verbrechern gekreuzigt. Der auf der rechten Seite, Dismas, war ein bußfertiger Verbrecher, während der andere, Gestas, Jesus verhöhnte. Daher zeigt der Balken auf der Seite des bußfertigen Verbrechers nach oben und auf der Seite des nichtbußfertigen Verbrechers nach unten.

Das russisch-orthodoxe Kreuz

Das Symbol des armenischen Patriarchats

Die Armenier waren die ersten, die das Christentum als Staatsreligion annahmen. Das Symbol setzt sich aus den ersten Buchstaben der armenischen Wörter für „heilig“ und „Jacob“ (oder „Santiago“ in anderen Sprachen) zusammen: Յ (sourp) und u (hagop). Mit diesem Symbol erinnern die Armenier sowohl an Jacobus, den Jünger Jesu, als auch an Jacobus, den Bruder Jesu, der der jüdischen Gemeinde in Jerusalem vorstand.

Das Symbol des armenischen Patriarchats

Das koptische Kreuz

Dies ist das Symbol der Kopten, der ägyptischen Christen. Bis zum 12. Jahrhundert bildeten die Kopten die Mehrheit der Ägypter. Heute sind noch etwa 15 Prozent der Ägypter Kopten. Sie haben nicht viel Besitz in Jerusalem, aber die neunte Station der Via Dolorosa, gleich oberhalb der Grabeskirche, gehört ihnen.

Das koptische Kreuz

Meine 6 beliebtesten Posts:

 

Comments