Israel als jüdischer Staat und deine Reise

Israel ist der einzige jüdische Staat der Welt und innerhalb seiner Grenzen sind Staat und Religion nicht getrennt. Was bedeutet das? Was ist ein jüdischer Staat? Wie kann ein Staat zugleich jüdisch und demokratisch sein? Diese großen Fragen wurden vielfach in Büchern und Artikeln untersucht. Hier auf dieser Website soll uns aber hauptsächlich interessieren, inwiefern sich Israel als jüdischer Staat auf deine Reise auswirkt. 

Feiertage in Israel

Israelische Feiertage beziehen sich weitgehend auf religiöse jüdische Feste. Natürlich feiern Muslime und Christen ihre eigenen Feiertage. Aber wenn man eine Reise nach Israel plant, sollte man die jüdischen Feste und Feiertage bedenken. Der jüdische Kalender unterscheidet sich vom gregorianischen Kalender, mit der Konsequenz, dass jüdische Feste jedes Jahr auf ein anderes Datum fallen. Während der jüdischen Feste sind die Flug- und Hotelpreise erhöht, da einerseits viele Israelis die Gelegenheit nutzen ins Ausland zu fliegen und andererseits viele Juden aus der ganzen Welt für die Feiertage nach Israel kommen. Wenn du vorhast, über die Feiertage nach Israel zu kommen (insbesondere Pessach, das häufig mit Ostern zusammen fällt), solltest du deinen Flug und deine Unterkunft so früh wie möglich buchen. Der Vorteil ist, dass du, wenn du Feiertage in Israel erlebst, das Judentum nicht nur als schwer greifbare Religion, sondern als buntes Straßenfest erleben kannst.

jewish-calender

Sabbat

Sonntag ist in Israel der erste Tag der Woche und ein Arbeitstag. Freitag ist ein halber Arbeitstag, aber viele Büros sind den ganzen Tag geschlossen. Samstag, der Sabbat, ist der Tag der Ruhe. Öffentliche Verkehrsmittel fahren nicht, Geschäfte und viele Cafés und Unterhaltungsangebote sind geschlossen. Sonntags beginnt die Arbeitswoche und der Berufsverkehr ist morgens besonders schlimm.

Verkehrsmittel

Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel fahren samstags nicht. Und da der jüdische Tag nicht um Mitternacht, sondern mit Sonnenuntergang des vorangehenden Tages beginnt, gilt dies von Freitagnachmittag ab etwa drei Stunden vor Sonnenuntergang bis Samstagabend etwa zwei Stunden nach Sonnenuntergang. Flugzeuge landen auch am Samstag, aber es fahren keine Züge. Die Nesher-Kleinbusse fahren auch am Samstag nach Jerusalem, doch für jedes andere Ziel muss man ein Taxi nehmen (das natürlich samstags teurer ist). Mehr über Verkehrsmittel in Israel.

bus-on-Saturday
Keine Busse am Samstag.

Essen

Isst du normalerweise Schinken zum Frühstück? Magst du Cheeseburger? Willst du nach einem Steak einen Milchkaffee trinken? In koscheren Restaurants ist das alles nicht möglich. Das Judentum ist nicht nur eine Religion, sondern eine Lebensart mit vielen Regeln. Es ist bekannt, dass Juden kein Schweinefleisch essen, aber daneben gibt es noch sehr viel mehr Regeln was Zubereitung, Servieren und Verzehr von Speisen angeht. In Tel Aviv, in arabischen Dörfern und an der Küste gibt es viele nicht-koschere Restaurants. Aber obwohl viele Israelis nicht koscher essen, haben sich manche Gewohnheiten durchgesetzt: So werden die meisten Israelis kein Schweinefleisch essen und Frühstück ist meistens eine rein milchige Mahlzeit.

cheese-burger

Ehe und Scheidung

Du findest deine bessere Hälfte in Israel? Mazal tov – herzlichen Glückwunsch! Aber solltet ihr es schaffen, mit den kulturellen Unterschieden klar zu kommen, und ihr wollt eure Beziehung institutionalisieren, dann wird es problematisch. In Israel obliegen Hochzeiten und Scheidungen den religiösen Autoritäten. Juden können nur Juden heiraten, Muslime nur Muslime und Christen nur Christen. Interreligiöse Zeremonien werden in Israel nicht anerkannt. Die einzige Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, außerhalb Israels zu heiraten und die Papiere dann dem Innenministerium vorzulegen – das die Ehe dann offiziell anerkennt. Auch manche nicht gläubigen Israelis wählen den Weg im Ausland zu heiraten.

Jewish-wedding

Tod

Eine traurige Tatsache, die uns alle irgendwann betrifft. Ich hoffe, dass dir das erspart bleibt, während du durch Israel reist, aber es schadet nicht zu wissen, dass auch Beerdigungen in Israel von den religiösen Autoritäten durchgeführt werden. Es gibt Friedhöfe für Juden, Muslime und Christen.

 Einwanderung

Es hat dir in Israel so gut gefallen, dass du dort leben möchtest? Als Jude ist das kein Problem, denn alle Juden haben das Recht, israelische Staatsbürger zu werden. Für alle anderen gelten strengere Einwanderungsbestimmungen.
booklet-banners

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments