Israeli-music

International erfolgreiche israelische Musiker

Israel hat im internationalen Vergleich viel erreicht – sei es in der Landwirtschaft oder in Wissenschaft und Technik, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Im Bereich der Musik haben es allerdings die wenigsten israelischen Künstler geschafft, sich auch international einen Namen zu machen. Manche, wie Arik Einstein, Rita und Shlomo Arzi haben es versucht, aber kehrten am Ende doch wieder nach Israel zurück. Andere haben es aber doch geschafft.

Mike Brant

Moshe Brand, der israelische Sänger, der international seine größten Erfolge hatte, wurde in Zypern als Kind zweier Überlebender der Shoa geboren. Er wuchs in Haifa auf und begann mit 17 Jahren zu singen – in Hotels und Nachtclubs in Tel Aviv und Haifa. Sein großer Durchbruch gelang ihm, als die französische Sängerin Sylvie Varten ihn in Teheran, Iran, hörte (vor der Islamischen Revolution 1979 hatten Israel und der Iran ein gutes Verhältnis). Sie ermöglichte ihm, in Frankreich aufzutreten. Er änderte seinen Namen in Mike Brant, wegen des internationalen Klangs. Sein erster Song, „Laisse-moi t’aimer“ („Lass mich dich lieben“)“ war ein großer Erfolg. Sein plötzlicher Erfolg hatte aber auch seinen Preis: da er dem Druck nicht standhalten konnte, nahm er sich 1975, im Alter von 28 Jahren, das Leben. Er wurde in Haifa beigesetzt.


Laisse Moi T’aime 

Esther Ofarim

Esther Ofraim wurde in Safed geboren und wuchs in Haifa auf. In den frühen 60er Jahren wurde sie in Israel für ihre klassischen Volkslieder berühmt. Da sie mit ihrem damaligen Ehemann Avi sang, nannten sie sich „Die Ofarims“. Nach ihrem Erfolg in Israel zog sie in die Schweiz, um diese bei Eurovision Song Contest 1963 zu vertreten. 1966 wurde sie in Deutschland zur Sängerin des Jahres gewählt und sie trat in der ersten Sendung in Farbe im deutschen Fernsehen auf. Ihr Erfolg in Deutschland wiederum wurde von israelischer Seite nicht akzeptiert und sie durfte das Land mehrere Jahre nicht betreten. 1968 landete sie einen großen Hit in Großbritannien mit dem Lied „Cinderella Rockefella“. In den frühen 70er Jahren konnte sie wieder in Israel auftreten. Heute lebt Ester Ofarim in Deutschland und tritt überwiegend in Europa auf.

Ofra Haza

Von allen bekannten israelischen Sängern ist Ofra Haza die mit dem größten internationalen Erfolg. Sie wurde im südlichen Teil von Tel Aviv geboren, ihre Eltern waren aus dem Yemen gekommen. Im Alter von 14 Jahren begann sie zu singen. Ihren Durchbruch hatte sie, als sie im Film „Schlager“ (1979) mitspielte und sang. Sie war die erfolgreichste Sängerin in Israel in den 80er Jahren – den Titel „Sängerin des Jahres“ bekam sie viermal hintereinander verliehen. 1984 wurde sie international mit ihrem Album „Yemenite Songs“ bekannt. Sie war eine Pionierin der Weltmusik oder World Music, indem sie traditionelle yemenitische Lieder mit westlicher Musik mischte. Sie starb im Jahr 2000 an den Folgen der Aids-Krankheit.

Infected Mushroom

Erez Eisen und Amit Duvdevani wuchsen in Krayot in der Nähe von Haifa auf. Von klein auf machten sie Musik und 1996 begannen sie unter dem Bandnamen „Infected Mushroom“ zusammenzuarbeiten. Das Duo hat sowohl in Israel als auch international großen Erfolg. Da sie überwiegend Trance und Elektro spielen, fällt die Sprachbarriere weg, die es Israelis international oft schwer macht.

Skazi

Skazi ist der Künstlername von Asher Swissa. Er wuchs in Jerusalem auf und begann seine musikalische Karriere in einer Punk Band. Erfolgreich wurde er, als er sich mit 20 Jahren dem psychedelischen Trance zuwandte. Er ist vor allem in Südafrika und Südamerika sehr bekannt.

Orphaned Land

Orphaned Land ist eine progressive Matel-Folk-Band, die verschiedene östliche Musiktraditionen mit Metal mischt. Ihre Musik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens gehört. In denjenigen arabischen Ländern, wo es verboten ist, israelische Musik zu hören, zählt sie zur Untergrundmusik. Obwohl die Bandmitglieder ständig wechseln, waren Kobi Farhi (Gesang) und Uri Zelcha (Bass) von Anfang an dabei und prägten die Band von ihrer Gründung bis heute. Songs ihres letzten Albums, „All Is One“, laufen häufig im israelischen Radio.

Balkan Beat Box

Tamir Muskat und Ori Kaplan, zwei israelische Musiker, gründeten die Band „Balkan Beat Box“ im Jahr 2003 in Brooklyn. Tomer Yosef schloss sich ihnen als Sänger an und zusammen machen sie seitdem eine Art Musik des Mittelmeerraumes, indem sie Balkan-Musik mit Hip-Hop verbinden.

Asaf Avidan

Asaf Avidan wurde 1980 geboren und wuchs in Jerusalem auf. Er singt ausschließlich auf Englisch und seine Stimme ist das Charakteristischte seiner Musik: er sing mit einer rauen, weiblichen Stimme, die an Janis Joplin erinnert. Von 2006 bis 2011 trat er mit seiner Band „The Mojos“ auf. Ein Remix seines Liedes „Reckoning Song (One Day)“ brachte ihm internationale Aufmerksamkeit. Mit mehr als 150 Millionen Klicks auf YouTube ist er derzeit der erfolgreichste israelische Musiker.

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments