Gethsemane

Gethsemane

Gethsemane

Bedeutung des Namens „Gethsemane“

Das Wort Gethsemane kommt aus dem Hebräischen und ist aus den beiden Wörtern „Gat“ (Presse) und „Schmanim“ (Öle) zusammengesetzt. Als die Bibel übersetzt wurde, wurden diese beiden Wörter aus Versehen zusammen geschrieben.

Gethsemane

Jesus in Gethsemane

Diese Kirche würdigt eines der schwersten Kapitel im Leben Jesu. Nach dem letzten Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern hielt, gingen sie in diese Gegend um in einer Höhle zu schlafen. Jesus konnte nicht schlafen und bat drei seiner Jünger mit ihm zu wachen und zu beten. Jesus betete zum Vater und sagte: „Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir!“ (Lukas 22, 39-46). Jesus wusste, dass er am nächsten Tag hingerichtet werden würde und bat seinen Vater um Gnade. Nach seinem Gebet merkte er, dass seine Jünger nicht mit ihm gebetet hatten, sondern eingeschlafen waren.

Gethsemane

Die Kirche Gethsemane

Beim Beginn der Bauarbeiten fand man Überreste und Teile des Mosaiks einer Kirche aus dem 4. Jahrhundert. Antonio Berluzzi, der Architekt, änderte daraufhin seine Pläne und passte die neue Kirche der Form der alten Kirche an, die hier einmal gestanden hatte. Die Teile des 1500 Jahre alten Mosaiks wurden mit einem neuen Mosaik kombiniert, das sich auf dem Boden der Kirche befindet und durch eine Glasplatte geschützt wird. Die Decke der Kirche hat zwölf Gewölbe, die denjenigen Ländern gewidmet sind, die den Bau der Kirche finanziell unterstützten, zwölf Länder, die am ersten Weltkrieg beteiligt waren – auf beiden Seiten. Die Kirche wurde 1924 eingeweiht und wurde  aufgrund ihrer Spender „Kirche der Nationen“ genannt. Der wichtigste Teil dieser Kirche ist nicht ihr Dach oder der Boden, sondern der Stein vor dem Altar, auf dem Jesus in der Nacht vor seiner Kreuzigung gebetet haben soll.

Gethsemane
Decke mit zwölf Kuppelgewölben

Öffnungszeiten: April-September: 8 bis 18 Uhr
Oktober-März: 8 bis 17 Uhr
Eintritt: frei
Fϋr weitere Informationen: Custodia Terrae Sancrae

Ähnliche Themen:
Ölberg – Wo man am jüngsten Tag sein sollte…
Klagemauer (Westmauer, Kotel) – nicht das größte Heiligtum der Juden
Die Jerusalemer Altstadt – der heiligste Quadratkilometer der Welt
Die wichtigsten Museen in Jerusalem

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments