Austrian Hospice Jerusalem

Gästehäuser in der Jerusalmer Altstadt

In der Jerusalmer Altstadt zu übernachten ermöglicht es dem Reisenden einen auf der Welt einzigartigen Ort außerhalb des normalen touristischen Rahmens und aus einer anderen Perspaktive zu erleben. Wie so viele Einrichtungen in der Altstadt sind auch die Gästehäuser christlich-religiös geprägt und eignen sich nicht für Partygänger. Zu beachten ist auch, dass es nicht jedem angenehm ist, nachts durch die schmalen Gassen zu laufen. Auch Autos haben hier keine Zufahrt. Für Touristen, die spät abends ankommen und lieber nicht kofferschleppend durch enge Gassen irren möchten, ist es besser sich woanders eine Unterkunft zu suchen und am nächsten Morgen erfrischt und ausgeschlafen die Altstadt zu erkunden. Die Gästehäuser der Altstadt sind über den Daumen gepeilt mit 1-2 Sterne Hotels vergleichbar.

Österreichisches Hospiz

(Via Dolorosa 37)
Das österreichische Hospiz bot ursprünglich österreichischen Pilgern Unterkunft und wenn nötig medizinische Versorgung. Heute beherbergt es Touristen und Pilger aus aller Welt doch der österreichische Einfluss ist weiterhin deutlich spürbar. Bei Israelis, die sich gut in Jerusalem auskennen, ist das Hospiz für seinen Apfelstrudel und den Altstadtblick vom Dach berühmt.  Es ist eine friedliche europäische Oase in Mitten der Enge und Betriebsamkeit des Muslimischen Viertels.
Für nähere Informationen hier klicken.

Austrian Hospice Jerusalem

Christ Church

(Jaffa Gate – gegenüber dem Tower of David Museum)
Dieses wenig bekannte Gästehaus liegt nicht weit entfernt vom Jaffa Tor. Reisenden, die nachts ankommen aber unbedingt in der Altstadt schlafen wollen, empfehle ich diese Unterkunft. Die Zimmer sind um die erste Protestantische Kirche in Israel und dem Nahen Osten angelegt.
Für nähere Informationen hier klicken.

Christ Church Jerusalem

Lutheranisches Gästehaus

(7 Saint Mark’s Road)
Das Haus liegt im Armenischen Viertel und wurde von Conrad Schick entworfen, einem der bedeutendsten Forscher und Baumeister Jerusalems im 19. Jahrhundert. 1964 wurde das Gebäude in das Lutheranische Gästehaus umgewandelt. Aber nicht alle Gäste hier kommen aus Deutschland.
Für nähere Informationen hier klicken.

Lutheran Guest House Jerusalem

Ecce Homo Convent

(41 Via Dolorosa)
Eine Übernachtung im Ecce Homo Convent ist nicht nur eine Übernachtung im Kloster sondern auch an einer archäologischen Stätte. Das moderne Gebäude wurde von Alphonse Ratisbonne errichtet, einem französischen Juden, der zum Christentum konvertierte. Der Name des Konvents, Ecce Homo (lateinisch Siehe, der Mensch), begründet sich aus der Überlieferung, dass Pontius Pilatus neben dem Torbogen an der Außenseite des Gebäudes gestanden haben soll als er die Worte „Siehe, der Mensch“ ausrief. Heute weiß man, das diese Darstellung nicht stimmt, da der Torbogen erst hunderte Jahre Jesu Tod errichtet wurde. Direkt unterhab des Konvents befinden sich Wasserbecken aus der Zeit Jesu.
Für nähere Informationen hier klicken.

Ecce Homo Jerusalem

Meine 6 beliebtesten Posts:

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.